St. Vigil - Enneberg in Südtirol
Previous
Next

Lage & Umgebung unseres Bauernhofes in St. Vigil in Südtirol - Die Wiege der ladinischen Kultur

St. Vigil (in Enneberg), auf ladinisch Al Plan, liegt rund 1.201 m über dem Meeresspiegel, umgeben von Bergen und Nadelwäldern. Das Dorf liegt wie ein Juwel im Herzen vom UNESCO Weltnaturerbe, den Dolomiten und bildet dadurch ein Tor zu den Südtiroler Naturparks Fanes-Sennes-Prags und Puez-Geisler im ladinischen Teil des bekannten Feriengebietes Kronplatz. Im Zentrum und in der unmittelbaren Umgebung gibt es mehrere interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Dieser ursprünglichste Teil Ladiniens ist eine Oase der Ruhe und des Friedens, in dem man unvergessliche Momente im Reich der Natur, der Kultur und der Gastronomie erleben kann. Die Aussicht auf die Dolomiten, die endlos grünen Wiesen, die geschützten Wälder und die Freundlichkeit der Bewohner machen einen Urlaub in Südtirol zu etwas ganz Besonderem – und das zu jeder Jahreszeit!

Bei uns finden Sie ein ungewöhnliches Naturdenkmal ...
... eine große, alte Linde vor der Pfarrkirche! Zeugin längst vergangener Tage...

Sehenswertes in unserer Umgebung

Die Pfarrkirche und Ihre Linde… Zeitzeugin und Naturdenkmal
Die Pfarrkirche am Dorfplatz ist sicherlich die auffälligste davon. Das barocke Gotteshaus mit dem gotischen Glockenturm stammt aus dem Jahre 1798.
Ein sehr interessantes Naturdenkmal befindet sich genau vor der Kirche. Die große alte Linde ist ein Zeuge der Geschichte. Im Schatten ihrer Äste kamen früher die Familienoberhäupter der Gerichtsbarkeit zusammen, um über Missetäter und deren Straftaten zu beraten und zu richten. Heute steht der Baum unter Naturdenkmalschutz.

Die Bauernhäuser – Rückblick in die Antike
Während sich die meisten Bauernhöfe in St. Vigil mit der Zeit mitentwickelt haben, gibt es doch einige Gebäude in den versteckten Ecken des Dorfes, die uns an alte Zeiten erinnern. Die Bauernhäuser von Plazores und Taibun stammen aus der Mitte des vergangenen Jahrtausends und sind die ältesten des gesamten Gebietes.

Tradition

Wälder & Wiesen

Veranstaltungen

Almen & Höfe

Vielseitige Landschaft

Winterfreuden

Kultur & Religion

Das Nachbardorf La Plì / Pfarre

Wenige Kilometer von St. Vigil entfernt finden wir das Dörfchen La Plì/Pfarre. Das Leben ist hier noch sehr ruhig und einfach, da das Dorf noch relativ gut vom Transitverkehr abgeschirmt ist.

Pfarre ist die Wiege der ladinischen Kultur, da hier die erste Kirche des gesamten Tales stand. Auch heute noch ist die Landwirtschaft die dominierende Wirtschaftssparte. Die Einwohner hängen sehr an ihre traditionellen Behausungen und so sind uns die uralten Siedlungsformen rhätischen Ursprunges, die “Viles” erhalten geblieben.

Es handelt sich dabei um besondere Hofgruppen und Anordnungen, die typisch für die ladinischen Täler der Dolomiten sind. Charakteristisch ist die Architektur mit den Häusern aus Mauerwerk und aus Holz. Der Tourismusverein von St. Vigil veranstaltet jede Woche geführte Ausflüge zu diesen Perlen der ladinischen Kultur.

Menü schließen